FORSCHEN

Räumliche Dimensionen der Digitalisierung – Fachveranstaltung #1

Im Rahmen einer Partnerschaft zum Österreichischen Raumentwicklungskonzept (ÖREK) arbeitet ein Team des future.labs und der Forschungsbereiche Örtliche Raumplanung und Soziologie der TU Wien, der AustriaTech, der Zukunftsorte-Plattform sowie des Vereins LandLuft an einer Querschnittstudie zu den räumlichen Wirkungen der Digitalisierung in relevanten Themenfeldern.

Räumliche Dimensionen der Digitalisierung – Fachveranstaltung #1

Wir laden Sie herzlich dazu ein an der ersten Fachveranstaltung der ÖREK-Partnerschaft teilzunehmen:

ÖREK-Partnerschaft „Räumliche Dimensionen der Digitalisierung“
Fachveranstaltung #1 | Freitag, 7. Mai 2021 | 09:00-13:30 Uhr

Weitere Informationen und Anmeldung zur Fachveranstaltung am 7. Mai unterwww.oerok.gv.at/raum/-themen/raeumliche-dimensionen-der-digitalisierung

Veranstaltungsinhalt
Die Digitalisierung erweist sich zunehmend als eine treibende Kraft, die erheblichen Einfluss auf die Zukunftsgestaltung von Städten und Regionen in Österreich nehmen wird. Digitalisierung verändert räumliche Bewegungsmuster, beeinflusst das Standortverhalten, den sozialen Austausch und die räumliche Wahrnehmung. Direkt und indirekt nimmt Digitalisierung Einfluss auf die räumliche Entwicklung.

Die rasante Beschleunigung der Digitalisierung im Kontext der Corona-Pandemie hat zudem eine kaum vorstellbare Flexibilisierung der Arbeitswelt ermöglicht, den Strukturwandel im Einzelhandel vorangetrieben und einen „Digitalen Sprawl“ befördert. Inwieweit diese und weitere Tendenzen die Raumentwicklung auch nachhaltig prägen werden ist nicht nur als Zukunftsfrage, sondern als Gestaltungsauftrag zu verstehen. Doch was genau bedeutet dies für die Raum- und Landesplanung? Welche Handlungserfordernisse gehen damit in städtischen und ländlichen Räumen einher?

Im Rahmen der Fachveranstaltung werden in Impulsvorträgen und Diskussionsrunden die räumlichen Wirkungen der Digitalisierung in verschiedenen Themenfeldern erörtert und deren Relevanz für Instrumente und Prozesse der Planung diskutiert.

Hintergrund
Die ÖREK-Partnerschaft ist Ende 2020 im Auftrag der Österreichischen Raumordnungskonferenz (ÖROK) und unter der Gesamtkoordination des future.lab angelaufen. Sie wird inhaltlich und prozesshaft durch ein interdisziplinäres Team des future.lab Research Center, der Forschungsbereiche Örtliche Raumplanung und Soziologie der TU Wien, der AustriaTech, der Zukunftsorte Plattform und des Vereins Landluft gestaltet. Ziel der Partnerschaft ist es, das Thema der „räumlichen Dimension der Digitalisierung“ in seiner Breite für Österreich umfassend aufzuarbeiten. Dabei soll eine gemeinsame Wissensbasis für die Akteure der Partnerschaft geschaffen und die Handlungsmöglichkeiten der Raumordnung bzw. Raumentwicklung aufgezeigt werden.