PUBLIZIEREN

Publikation: Field Trips in Public Space#2 – Identität und Konfliktkultur im öffentlichen Raum

Erkunden einer gefährdeten Spezies von Raum – Unter der Überschrift „Field Trips in Public Space“ schließt die Fakultät ihre Pole Raumplanung und Architektur kurz, um gemeinsam den Themenpool Öffentlicher Raum zu vertiefen. Angesprochen sind Master- und Doktoratsstudierende beider Studienrichtungen, die sich, auch in Vorbereitung eines Diplom- oder Dissertationsthemas entsprechend vorbereiten wollen.

Publikation: Field Trips in Public Space#2 – Identität und Konfliktkultur im öffentlichen Raum

Konkret geht es im Rahmen der Field Trips um die wissenschaftliche Vorbereitung, Durchführung, Dokumentation und Auswertung von Expeditionen (im Sinne von Entdeckungs- bzw. Forschungsreisen) in uns noch weitgehend „unbekannte“ öffentliche Räume europäischer Städte. Durch den Perspektivenwechsel und das Erforschen des noch „Unentdeckten“ und des „Überraschenden“ soll ein Erkenntnisgewinn für Wien entstehen. Ziel ist die Sammlung von Erkenntnissen über den Stellenwert der öffentlichen Räume in den Städten Europas, über deren Gebrauch, Funktion und Gestalt im Kontext von „Identität und Konfliktkultur“. Welchen Einfluss nimmt beispielsweise die Migration auf die öffentlichen Räume in den Städten Europas? Welchen Ausdruck finden Lebensstile und unterschiedliche Milieugruppen im öffentlichen Raum der Stadt? Im welchen Spannungsverhältnis stehen beispielsweise Tourismus und Eventkultur zum Alltagsleben in den Städten? Wie gehen Städte und wie gehen Politik und Gesellschaft mit diesen Herausforderungen um? Was bedeutet dies für die Planung selbst, für Prozesse der Mitbestimmung, der Aneignungsfähigkeit, der Adaptionsfähigkeit und der Selbstorganisation des öffentlichen Raumes im Spannungsfeld von Aktionismus und Analyse, prozessorientiertem Planen und Entwerfen? Dies sind nur einige der Fragen, auf die wir im Rahmen der Field Trips Antworten suchen, und dies über die Literaturrecherche hinaus im konkreten gelebten und erlebten Raum der Stadt!

Im Sommersemester 2017 haben sich insgesamt zehn Expeditionsteams zum Thema „Identität und Konfliktkultur“ gebildet. Diese wurden in unterschiedliche europäische Städte mit jeweils spezifischem Fokus entsandt.

Publikation Freigestellt

In der daraus entstandenen Publikation berichten Studierende von ihren Expeditionen, die im Rahmen der Field Trips #2 – Identität und Konfliktkultur im öffentlichen Raum stattgefunden haben.

Hier geht’s zu den Blogeinträgen

und hier zum Radiofeature – Episode 175 von a Palaver