Aufzeichnung #3 / Stunde 55: Hundstage.

Der Rhythmus einer Stadt wird aus diversen Zeitgebern geformt. Neben dem in Aufzeichnung #2 erwähnten Bouquet an Öffnungszeiten wird der öffentliche Raum in Rom deutlich vom subtropischen Klima getaktet. Hitze und Trockenheit prägen während der ariden Sommermonate die Frequenz jener Plätze, die außerhalb der vom Tourismus annektierten Areale liegen. Während sich auf der Piazza di Spagna die Leute weiterhin tummeln, sind die Gehsteige, Plätze und Parks abseits der Sehenswürdigkeiten zur Mittagsstunde wie ausgestorben. Sobald die Temperaturkurve ihren Höhepunkt erreicht, werden diese Orte sowohl Werktags als auch am Wochenende konsequent gemieden.