Gegensätze

Tag 2 in Barcelona  – Hinein ins Getümmel

Mit der Metro zum Placa de Catalunya, Beobachtungen, Gespräche auf der Bank, eine Deutsche Familie, erste Skizzen, La Boqueria – die Markthalle, Menschenmassen, Placa de Sant Josep, Schatten – Interview mit einer Gruppe aus Mailand, Arkaden, dann eine ruhige Nebengasse

Mittagspause, Gespräch mit einem spanischen Kellner, Straßenkünstler, Placa Reial, Jungesellenabschiede, badende Hunde im Springbrunnen, intensive Begegnung, weiter durch eine Parallelstraße, zum Supermarkt für einen kurzen Snack, in die Altstadt, Rückzugsort, Aufsaugen der lokalen Atmosphäre mit allen Sinnen, Gespräche an einheimischen Lieblingsplätzen, zwischen mittelalterlichen Mauern, müde und hungrig nach Hause – zum Abschluss etwas Selbstgekochtes.

 

Unser Ziel für den ersten Tag war es, Eindrücke durch Gespräche mit Personen vor Ort zu gewinnen. Wir starteten am Placa Catalunya und verbrachten nahezu den ganzen Tag im öffentlichen Raum in und um die La Rambla. Vom Motorenlärm hinein in ruhige Gassen, vom wilden Markttreiben auf weniger belebte Plätze. Und plötzlich diese Warnung – “Tourist Invasion Go Home”. Genau das, wonach wir suchen.

Ein Kommentar zu “Gegensätze

  1. Jerome

    Lieber Dario und Nico, ein Interview mit den AutorInnen des Protestplakats wäre ein vielversprechendes Element für euer Radio-feature. Vielleicht schafft ihr es ja den-/ diejenigen ausfindig zu machen… Weiterhin viel Erfolg!
    Grüße aus Wien

Schreibe deinen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*
*