Räumliche Identitäten in Temeswar

Servus! Salut! Hallo allerseits! Unser hoch motiviertes und schon leicht aufgeregtes Expeditionsteam setzt sich zusammen aus Cristian Andronic und Mathias Seelmann. Wir sind beide Masterstudenten der Richtung Raumplanung und Raumordnung an der TU Wien. Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Field Trips in Public Space – Städte am Rand“ begeben wir uns im Mai 2019 für elf Tage nach Timisoara (Temeswar) in Westrumänien und erforschen den öffentlichen Raum der Stadt. Was empfinden […]


Vom “Großen Wien” ins “Kleine Wien”

Wir treten unsere Reise von Wien nach Temeswar (das „Kleine Wien“) voller Euphorie an. Um 13 Uhr fahren wir ab. Während der Fahrt empfangen wir wiederholt Geisterfahrerwarnungen und sind froh, dass diese nicht uns betreffen. Nach anderthalb Stunden erreichen wir die ungarische Grenze. Wir kaufen eine Vignette und halten Ausschau nach einem geeigneten Platz für eine Fahrpause. Wir halten an einer Raststation und begeben uns ins Restaurant. Obwohl am Buffet […]


Am Freiheitsplatz – zwischen Profis und Politikern

Nach einer erholsamen Nacht begeben wir uns gleich in der Früh ins Zentrum der Stadt, um die bereits ausgearbeiteten Kartierungen des Freiheitsplatzes zu überprüfen und weitere wichtige Details zu ergänzen. Um möglichst mobil zu sein, entscheiden wir uns, mit dem Auto bis an den Rand des Stadtkerns zu fahren. Die Entscheidung erweist sich schnell als Fehler. Wir bleiben im morgendlichen Stau stecken und verlieren etwa eine halbe Stunde. Das soll […]


Vom Alten zum Neuen – eine Reise ohne Wiederkehr?

Wir haben aus unseren Fehlern gelernt und gehen heute den gesamten Weg vom Quartier bis ins Stadtzentrum zu Fuß. Am Weg dorthin durchqueren wir leicht dörflich anmutende Wohnviertel, mehr oder weniger instandgehaltene öffentliche Parks, eine lebendige Promenade entlang des Flussufers und wir besuchen die orthodoxe Kathedrale am Rand des Stadtkerns. Mathias war bis heute nicht bewusst, dass hier mehrere Hochzeiten auf einmal gefeiert werden. Trotz der vielen Dinge, die wir […]


Von vibrierenden Fensterscheiben und leeren Ämtern.

Beschreibung des gestrigen Abends: Am Abend begeben wir uns zurück zum Freiheitsplatz, wo die Feierlichkeiten der vergangenen Tage immer noch weitergehen. Heute finden hier Konzerte der rumänischen Bands Byron und Phoenix (die identitätsstiftende Temeswarer Rockband schlichthin, deren Ursprünge bis in den Kommunismus zurückreichen). Es befinden sich derartig viele Menschen auf dem Platz, dass eine Überquerung fast unmöglich scheint. Wir schaffen es jedoch, uns durchzukämpfen und in eine der Seitengassen einzubiegen. Hinter dem Gerichtsgebäude findet eine […]


Künstliche Idylle vs. urbane Atmosphäre

Am fünften Tag unserer Expedition begeben wir uns erneut zur Iulius Mall, um unsere bisherigen Analysen zu vertiefen. Die Geschäfte im Einkaufszentrum haben sieben Tage die Woche geöffnet. Wir möchten uns deshalb auf die öffentlichen Einrichtungen innerhalb der Mall konzentrieren und einen genaueren Blick auf deren Wechselwirkung mit den sonstigen (vorwiegend kommerziellen) Nutzungen, aber auch mit dem halböffentlichen Raum und seinen verschiedenen Elementen werfen. Die von uns dabei betrachteten öffentlichen […]


Der Doyen der Temeswarer Stadtplanung

Der heutige Tag stellt für uns ein besonderes Highlight dar: Wir erhalten die Gelegenheit, Radu Radoslav, Baudirektor der Stadt in den Jahren 1997 bis 2006 sowie Universitätsprofessor für Stadtplanung am Polytechnikum in Temeswar, zu interviewen. Obwohl es wahrscheinlich übertrieben wäre, Radoslav als den "Robert Moses" Timisoaras zu bezeichnen, hat er dennoch viele Jahre die Geschicke der hiesigen Stadtplanung gelenkt und die Entwicklung des Raumes maßgeblich geprägt. Radoslav schloss sein Architekturstudium an der Ion […]


Fabric – so nah und doch so fern

[caption id="attachment_3878" align="alignnone" width="1024"] Aus heiterem Himmel bekamen wir einen Stapel an Büchern über die Geschichte Temeswars, welche wir alsbald nach interessanten Informationen zu durchforsten begannen.[/caption] "Der Eindruck, den die Stadt Temesvár auf den Fremden zu machen pflegt, ist durchgehends ein günstiger. Er darf zwar keinen Pariser, Wiener oder überhaupt einen grossen Residenzmassstab mitbringen, er sähe sich natürlich getäuscht. Es ist aber die Stadt, besonders die innere und die Vorstadt […]


Wort des Tages: Gentrifizierung

Heute steht uns ein voller Tag bevor. Schon im Vorfeld haben wir Gespräche mit Architekt Dr. Cristian Blidariu, Senior Lecturer an der Fakultät für Architektur der Polytechnischen Universität in Temeswar, geführt. Er hat uns vorgeschlagen, zu einem Vortrag von Joar Nango zu kommen, damit er uns anschließend einige Frage zum öffentlichen Raum in Temeswar beantworten kann. Der Vortrag von Joar Nango, einem Angehörigen des nordischen Eingeborenenvolkes der Samen (landläufig Lappen), […]


Eine Schwäbin, ein Sozialwissenschaftler und ein Priester treffen sich im öffentlichen Raum…

Seit Beginn unserer Expedition versuchen wir, mit Angehörigen der Banater Schwaben in Kontakt zu treten. Grundsätzlich ist das gar nicht so einfach. Die meisten von ihnen sind spätestens nach dem Kommunismus nach Deutschland (ihre ursprüngliche Heimat) ausgewandert, nur wenige sind geblieben. In den vergangenen Tagen haben wir immer wieder Nachrichten geschrieben, eine Terminzusage konnten wir nicht kriegen. Gestern Abend jedoch die Wende: Wir sollen morgen (also heute) um 11 Uhr […]


ArchitektInnen, KünstlerInnen oder BewohnerInnen – wer plant eigentlich den Raum?

Und es ist dazu gekommen...es ist schon der vorletzte Tag der Expedition... ein Samstag, an dem man glauben würde, dass Menschen ihre Ruhe haben möchten und keine Zeit für uns hätten. Aber nein.. gleich 3 Interviews waren für heute vereinbart. Also ab an die Arbeit. Als erster an der Reihe stand Architekt Bogdan Demetrescu, Senior Lecturer an der Polytechnischen Universität Temeswar. In den Jahren 2005 bis 2006 war er an der Neugestaltung des […]


La revedere! Pe data viitoare! – Auf Wiedersehen! Bis zum nächsten Mal!

Unsere letzten Blogbeitrag schreiben wir bereits wieder von Österreich aus. Wir blicken auf 11 Tage neuer Erfahrungen zurück, haben tolle Einblicke in die Dynamiken der Stadtentwicklung gewonnen, sind uns mehr denn je bewusst, wie wichtig eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen PlanerInnen und PolitikerInnen sowie eine verbindliche Einbindung der Bevölkerung sind. Wir fühlen uns inspiriert für unsere berufliche Zukunft, haben dazu gelernt, was das Formulieren der richtigen Fragen betrifft, konnten viele bisher […]