Auf den Spuren der Polyphasischen Stadt

Ein allgegenwärtiges Angebot an Dienstleistungen gilt vielerorts als Gipfel gesellschaftlicher Entwicklung. Die unabhängige Verfügbarkeit verändert dabei zunehmend unsere Lebensweise. Die Bindung der Bedürfniserfüllung an einen bestimmten Ort oder ein gegebenes Zeitfenster wird vor allem in urbanen Zonen zunehmend schwächer. Die dadurch gewonnene Freiheit prägt unser Handeln. Die zeitgleiche Konsumation des steigenden Angebots führt zu einer Überlagerung von Handlungen und einer Vernetzung von Akteuren, die durch ihre Aktionen den öffentlichen Raum […]


Auf den Spuren der Polyphasischen Stadt – Eine urbane Rhythmusanalyse

Ein allgegenwärtiges Angebot an Dienstleistungen scheint derzeit als Gipfel gesellschaftlicher Entwicklung zu gelten. Die unabhängige Verfügbarkeit verändert dabei zunehmend unsere Lebensweise. Die Bindung der Bedürfniserfüllung an einen bestimmten Ort oder ein gegebenes Zeitfenster wird vor allem in dicht besiedelten urbanen Zonen immer schwächer. Diese Tendenz beeinflusst sowohl die räumliche als auch die zeitliche Dimension des Alltags. Alles ist in kleinen Portionen „to go“ erhältlich. Die Stadt wird zur 24h-Spielwiese, auf […]


Aufzeichnung #1 / Stunde 7: Basislager.

Das Basislager ist eingerichtet, die Instrumente sind kalibriert. Unsere Unterkunft befindet sich im letzten Stockwerk eines 9 geschoßigen Gebäudes an der Piazza Armenia. Vom Balkon aus kann man eine wichtige Zufahrtsstraße überblicken die ins Stadtzentrum mündet. Am Fuß des Wohnbaus gabeln sich die Spuren: der Strom der Fahrzeuge die das Zentrum verlassen streifen unser Lager westlich, während der stadteinwärts fließende Verkehr die östliche Gebäudekante tangiert. Im Laufe des Tages wechseln […]


Aufzeichnung #2 / Stunde 18: Bouquet.

Auf unserem nächtlichen Streifzug durch das Stadtviertel San Lorenzo nehmen wir um 1 Uhr früh die Gelegenheit war einen Strauch Basilikum für unser morgiges Frühstück mitzunehmen. In den dunklen Gassen Roms spielt sich vermutlich allerhand ab, das im Entferntesten mit Blumensträußen zusammenhängt. Auch in Wien werden den Blumenläden längere Öffnungszeiten gewährt als dem Rest des Einzelhandels. Eine erste Parallele also die wir zwischen dem Bouquet an Öffnungszeiten der beiden Städte […]


Aufzeichnung #3 / Stunde 55: Hundstage.

Der Rhythmus einer Stadt wird aus diversen Zeitgebern geformt. Neben dem in Aufzeichnung #2 erwähnten Bouquet an Öffnungszeiten wird der öffentliche Raum in Rom deutlich vom subtropischen Klima getaktet. Hitze und Trockenheit prägen während der ariden Sommermonate die Frequenz jener Plätze, die außerhalb der vom Tourismus annektierten Areale liegen. Während sich auf der Piazza di Spagna die Leute weiterhin tummeln, sind die Gehsteige, Plätze und Parks abseits der Sehenswürdigkeiten zur […]


Aufzeichnung #4 / Stunde 72: Entgrenzung.

Sonntag 04:26 Uhr – Sonntag 07:05 Uhr. Rein phänomenologisch kann man feststellen, dass der Ausdehnung auf räumlicher Ebene, also einer Erweiterung der Einzugsbereiche (der durch die Geschwindigkeit der Verkehrsmittel erzeugten 'Schrumpfung des Raumes') eine zeitliche Ausdehnung gegenübersteht, vor allem in die Nacht, in das Wochenende und in andere bisher geschützte Ruhezeiten. [...] Zeitliche Entgrenzung bedeutet, dass sich die klaren Konturen zeitlicher Ordnung auflösen und gewohnte natürliche und gesellschaftliche Rhythmen ihre […]


Aufzeichnung #5 / Stunde 112: Zeitraum.

Kurz vor 19 Uhr 30. Es ertönt eine Durchsage, die an die Klangkulisse des Bahnhofes Termini erinnert. "Ladies and Gentlemen, the Pantheon is closing now." Die Aufpasser begleiten die letzten Besucher, die hartnäckig versuchen noch ein letztes Foto zu schießen, zum Ausgang. Uns hat man offensichtlich übersehen. Wir bleiben sitzen. Drei Mitarbeiter setzen das sechs Meter hohe antike Bronzetor in Bewegung. Was im berühmten Pianta di Roma von Giovanni Battista […]


Aufzeichnung #6 / Stunde 163: Nach dem Feuerwerk auf der Piazza del Popolo.

"Traditionell waren viele Aktivitäten an eine Einheit von Ort und Zeit gebunden, nur wenn die Akteure zur gleichen Zeit am gleichen Ort waren, waren sie handlungsfähig. Menschen haben immer versucht, diese Beschränkungen durch die unterschiedlichsten Formen der Telekommunikation zu überwinden. […] Die technischen Möglichkeiten der Entkopplung erlauben insofern – zumindest für bestimmte Aktivitäten – eine räumliche und zeitliche Beliebigkeit und Ubiquität." Dietrich Henkel und Benjamin Herkommer, Gemeinsamkeiten räumlicher und zeitlicher […]


Aufzeichnung #7 / Stunde 180: Eintauchen.

Das Meer ist ein chaotischer Raum, in dem die Einheit der Ordnung erst künstlich mit Medien und Instrumenten hergestellt werden muss. Die mechanischen und elektronischen Zeitanzeiger der in Ostia Gestrandeten werden jedoch in den Tiefen der Taschen verstaut um das Eindringen von Sandkörnern zu verhindern. Die Struktur der Dauer wird vage, man lässt sich treiben, Zeithorizonte verschwimmen, Feldlinien der Entspannung breiten sich aus. Ostia, das Naherholungsgebiet der Römer, ist ein […]