Plätze zum Pausieren, Rampen zum Rutschen

In der heutigen fünften Podcast-Folge erzählen wir über die Ergebnisse der Beobachtungen in der ersten Woche.

Sonntag, 18:15 Uhr

Megastrukturen, soweit das Auge reicht #1

Sonntag, 18:20 Uhr

Kreuzungspunkt der Centuratio.

Sonntag, 18:30 Uhr

Feldforschung kann auch gefährlich sein.

Sonntag, 18:35 Uhr

Parallelweg zum Cardo. Zu beachten ist die für diesen Wegtyp übliche Pflasterung.

Sonntag, 18:45 Uhr

Warum groß, wenns auch klein geht: Was ursprünglich wohl als ebenerdige Unterführung geplant war, hatte auf ein Mal nicht mehr ausreichend Platz.

Sonntag, 18:45 Uhr

Megastrukturen soweit das Auge reicht #2

Sonntag, 18:45 Uhr

Auch die Autos brauchen mal etwas Luft.

Sonntag, 18:50 Uhr

Da steht drauf was dahinter steckt. Bodeninschrift an den Kreuzungspunkten der Centuratio. Ob sich wohl auch die Bewohner*innen dessen bewusst sind?

Sonntag, 18:50 Uhr

Same same, but different: Anderer Lösungsansatz mit bekannten Elementen (Stützmauern, Pflanztröge, Lampen, Treppen, private Gärten im Erdgeschoss etc.)

Sonntag, 19:23 Uhr

Megastrukturen soweit das Auge reicht #3 Im Vordergrund ein Freiraum, der als Abenteuerspielplatz für Kinder dient.

Schreibe deinen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*
*