Tag 7: Hat der Tourismus in Sulina eine Chance?

Die Stadt benötigt dringend Geldmittel, um seine Lage zu verbessern, Jobs zu schaffen und die Abwanderung von jungen Menschen im erwerbsfähigen Alter zu verhindern. Heute sprach ich mit zwei Menschen über deren Sicht auf dieses Thema.

Eine Barfrau, welche an der Straße 1 arbeitet, meint, dass Sulina dringend Investitionen bräuchte, um Infrastrukturen bzw. sein Stadtbild zu erhalten. Ihrer Meinung nach ist die Korruption in Rumänien leider zu hoch und aus diesem Grund hat die Regierung kein Geld für die Stadt übrig. Die fehlenden Investitionen wirken sich auch negativ auf den Tourismus aus, welches in Sulina heute noch in den Kinderschuhen steckt.

Der zweite Gesprächspartner war ein Matrose, welcher davon berichtete, dass Sulina im internationalen Vergleich mit seinen Bedingungen für die Schifffahrt nicht mithalten kann. Es werden zwar Fonds für die Erhaltung der Infrastrukturen vergeben, doch der Sitz der Behörde befindet sich in Galatz. Da Sulina aus heutiger Sicht keine bedeutende Rolle im internationalen Schiffsverkehrs mehr spielt und der Fonds nur begrenzte Ressourcen zu vergeben hat, werden die Gelder eher an den Hafen von Galatz vergeben, welcher durch seine Lage an der Donau eine direkte Konkurrenz zu Sulina darstellt.

Schreibe deinen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*
*