(Nicht)Sehenswürdigkeiten & wo sie zu finden sind

Wir, Denis, Marion und Viktoria, hissen unsere Segel und begeben uns auf eine zehn-tägige Expedition nach Sulina. Mit unserem eigenen Feldzugang machen wir uns auf den Weg die schrumpfende Stadt im Donaudelta zu untersuchen.

Dabei wenden wir den Blick ab von Orten, die ohnehin schon die Aufmerksamkeit auf sich ziehen – weg von
all dem, was als sehenswert angepriesen wird. Hin zu den (Nicht)Sehenswürdigkeiten, vergessenen Orten,
an denen nur noch bröckelnde Fassaden und eingestürzte Dächer an Blütezeiten erinnern. Es geht um
Rohlinge, deren Irrelevanz Aneignungsprozesse erleichtert, um Nischen in denen sich Menschen einnisten
und sich einfach das nehmen, was sie brauchen.

Wir wollen herausfinden, wo sich diese (Nicht)Sehenswürdigkeiten in Sulina verstecken, welche Qualitäten diese Räume bieten und ob sich dort Aneignungsprozesse ausfindig machen lassen.
Bald geht’s los! Wir freuen uns und halten euch auf dem Laufenden.
Denis, Mari, Vicky

Titelbild: Kanal im Donaudelta. M.G. Versa. Bukarest. Verlag “Adeverul” .1932. (02.05.2019)

Schreibe deinen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*
*