[Tag 3] Außenminister im Innenraum

Um 11 Uhr betreten wir das Büro der Administrația Parcului Natural Văcărești (APNV), welches sich ebenfalls in den Asmita Gardens befindet. Wir sind mit Nicoleta Marin für ein Interview verabredet. In dem folgenden dreistündigen Gespräch erfahren wir unter anderem

– Welche Einstellung die Stadtbevölkerung, laut Expertin, über den Naturpark hat
– Welche Vor- und Nachteile sie im derzeitigen Zustand des Vacaresti Naturparks sieht
– Welche Funktionen der Damm heute übernimmt und zukünftig übernehmen könnte
– Wie sich das Bewusstsein der Stadtbevölkerung gegenüber dem Park schärfen ließe
– Wie die APNV sich eine gesunde Mischung aus Naturschutz und öffentlichem Raum vorstellt
– Welche Schutzmechanismen auf den Park wirken und ob er dem zunehmenden Druck durch die
Immobilienbranche standhalten wird
– Welche Zukunftsszenarien die NGO für wünschenswert hält

Richard Zaiser im Gespräch mit Nicoleta Marin
Richard Zaiser im Gespräch mit Nicoleta Marin

Anschließend darf sich jeder von uns ein Fernglas nehmen, um von der obersten Etage einen Blick auf den uns mittlerweile schon vertrauten Naturpark zu werfen. Die Aussicht aus dem für uns noch besser gelegenen Rooftop schlägt alles bisher Gesehene und Nicoleta lässt uns netterweise so lange bleiben wie wir wollen. Sie selbst muss jedoch wieder ins Büro, um noch letzte Vorbereitungen durchzuführen. Für den Nachmittag ist nämlich noch hoher Besuch angemeldet. Das Eintreffen der österreichischen Ministerin für Europa, Integration und Äußeres, Karin Kneissl, wird gegen 17 Uhr erwartet. Freundlicherweise wurden wir ebenfalls eingeladen und somit stand auch schon der nächste Termin vor der Tür.

Von Richards Kochkünsten gestärkt verlassen wir gegen kurz nach halb 5 erneut unser Appartement. Die Staatslimousine vor dem Gebäudeeingang der NGO verrät uns – wir sind zu spät. Die Abordnung der Delegierten um Frau Kneissel genießt ebenfalls wie wir zuvor schon die kühle Briese des Rooftops.

Gabriela, das jüngste Mitglied der NGO, fängt uns ab und schlägt vor mit ihr und einer Hand voll Kollegen schon einmal vorzugehen, um im Park auf die anderen Personen zu warten. Was für ein Glück für uns! Auf diese Weise kommen wir sowohl mit Florin, dem Präsidenten der APNV und dem Geologen Christian Lascu der NGO, in Kontakt. Knapp eine halbe Stunde haben wir Zeit, bis die Umgebungsgeräusche leiser werden und immer mehr Stimmen zu hören sind. Die Delegation trifft ein! Angeführt durch das uns schon vertraute Gesicht Nicoletas.

Kneissl
Bundesministerin für Europa, Integration und Äußeres, Karin Kneissl, beim Abstieg des Hochstands

Ein wenig später ist der ganze Trubel auch schon vorbei und der Park macht sich wieder lautstark bemerkbar. Wir beschließen die erst kürzlich errichteten Beobachtungsposten des Parks aufzusuchen, die uns Christian Lascu empfohlen hat. In Richtung Süden unterwegs verlassen wir den Park und schnappen uns kurz vor Marktschluss noch etwas Brot und eine Lubenita (Wassermelone) für umgerechnet 1,20 Euro.

 

 

 

Schreibe deinen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*
*