[Tag 11] Im Kreis der Studenten

Heute verschlägt es uns erneut in die Universität. Wir dürfen bei den Abschlusspräsentationen der 6.Semestrigen LandschaftsplanerInnen dabei sein. Claudia hatte uns im Anschluss des letzen Interviews, vergangenen Donnerstag, dazu eingeladen.
Das Thema des diesjährigen Semesters war der Vacaresti Naturpark, eine tiefgreifende Analyse, welche auch auf den zukünftigen Umgang damit abzielte. Was ein Glück für uns, hier anwesend seien zu können. Die StudentInnen haben in Gruppen von bis zu fünf Personen den Park erforscht, seine Stärken, Schwächen und Chancen, aber auch die Bedrohungen, denen der Naturpark ausgesetzt ist, herausgearbeitet.

Des Weiteren wurden Vergleiche mit den umliegenden Grünräumen und auch dem angrenzenden Park Tineretului präsentiert. Ausführliche Dokumentationen über Flora und Fauna weisen uns auf die Fakultät hin in der wir uns befinden. Sichtbeziehungen aus und in den Park hinein verdeutlichen uns ein weiteres mal welchen Stellenwert der Damm im Kontext des Naturschutzes einnimmt. Während Fotografien aus dem Damm heraus fast den Eindruck erwecken, als befände sich der Naturpark in einem noch viel größeren unverbauten Naturraum, zeigen Fotografien welche oberhalb des Dammes aufgenommen wurde, wie sehr sich die Stadt bereits an den Rand des Parkes schmiegt. Die rund 20 Minuten dauernden Vorträge erlauben uns weitere Ansichten und Meinungen über und rund um den Park einzuholen.

Mit Luana Simion konnten wir uns im Anschluss bei einem Spaziergang um den Lacul Herastrau noch austauschen und das gehörte Revue passieren lassen.

 

.
Im dritten OG der Universität dürfen wir einige Stunden den Präsentationen junger LandschaftsplanerInnen zuhören

 

...
Wordcloud made in Romania

 

Mit neuen Eindrücken und Unterlagen im Gepäck geht es ein letztes Mal zurück in unser Forschungszentrum. Schnell sind die Koffer gepackt und das rund 30 Quadratmeter große Appartement wieder aufgeräumt. Der Back-pack wird geschultert, der Aufzug rauscht an. Wir sagen la revedere Asmita Gardens und verlassen unser Zuhause der letzten 10 Tage. Ein letztes Mal wollen wir noch in den Park schauen, auch von Naturpark wollen wir uns verabschieden. So schnell werden wir hierher wohl nicht zurückkommen. Was wird sich bis zum nächsten Besuch verändert haben ?

Wir hoffen, dass es nicht zu viel sein wird.

 

 

 

Schreibe deinen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*
*