Wie soll die digitale Teilhabe an der Stadt in der Zukunft aussehen?

eigene Darstellung

Am 31.10 haben wir uns anschließend zusammengesetzt, um einen ersten Fragebogen zu erstellen. Begonnen haben wir mit einem Brainstorming zum Thema „Was sind unsere Ziele bzw. was wollen wir Wissen“

Ziele | Kenntnisse:

  • Steigerung des Allgemeinwohl oder Ausgrenzung gewisser BürgerInnen
  • Berücksichtigt eine Selektion von BürgerInnen die Grundsätze der Demokratie →erfüllt sie diese oder gehen negative Effekte einher
  • Kapitalistische Veranlagung/Gedanke oder öffentlich Orientiert – Stadt fördert SmartCities weil Unternehmen Geld investieren und die Stadt Geld wittert
  • Technologie → Förderung privater Unternehmen / Automatische Ausgrenzung vonSozialgruppen (anhand deren Ressourcen)
  • Was passiert mit Leuten/Gruppen/Ländern(?) die keine Medienkompetenz haben -wie kann man diese abholen? → Erreichbarkeit von Personen online (Länder/Regionenetc. → kein Rückschluss auf Bildungsgrad möglich)
  • Ob in Zukunft dann nicht doch eher Wirtschaftsunternehmen Wahlen gewinnenwerden
  • Verlagerung von aktiven, “realen” Beteiligungsprozessen hin zur digitalen Welt
  • Rauterberg: Das Digitale ist nicht “befriedigend”; dient zusätzlich zur Vernetzung vonAkteurInnen um in der Realität Aktivitäten auszuüben
  • Sind Politiker in dieser Debatte nur mehr Zuseher oder doch noch Akteure, werdenPolitiker wegdigitalisiert, oder braucht der Politiker von Morgen einInformatikstudium?
  • Inwieweit wird der Bürger/die Bürgerin in Zukunft transparent sein?
  • Wie kann das Unternehmen dann durch Daten wieder Gewinne lukreieren?
  • Erwartungshaltung und Werte der verschiedenen AkteurInnen zu e-partizipation (Wasbringt es? Wie wollt ihr es einsetzen? Wie sollte das funktionieren?)
  • Medien (Einfluss auf Bevölkerung/Manipulation)

Durch diese erste Sammlung konnten wir uns anschließend an die eigentliche Fragestellung
setzen und einigten uns zuerst auf folgende übergeordnete Fragestellung:

  • Wie soll die digitale Teilhabe an der Stadt in der Zukunft aussehen?

 

Katja Schwaigerlehner, Michael Masching, Hannes Schachner, Finja Callesen

Schreibe deinen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*
*