Eid al-Adha – Das Opferfest

“Mit dem Fest erinnern die Gläubigen an die Bereitschaft Ibrahims (Abrahams), einen Sohn zu opfern, um Gott seinen Glauben zu beweisen. An dem Tag versammeln sich Muslime am frühen Morgen zum Festgebet in den Moscheen. Das Opferfest markiert auch das Ende der Hadsch, der Pilgerfahrt von Millionen Muslimen nach Mekka in Saudi Arabien. (…) Muslime, die es sich finanziell leisten können, opfern an diesem Tag ein Tier. Das Fleisch soll verteilt werden; zu einem Drittel an Arme und Bedürftige, zu einem Drittel an Freunde und Verwandte, das letzte Drittel soll der eigenen Familie zukommen. In westlichen Ländern wird es Muslimen empfohlen, das Fleisch auch mit nichtmuslimischen Freunden oder Nachbarn zu teilen.” – Quelle: https://www.shz.de/14789146 ©2017″

 

01_P1070599Dieser Freitag hat hier in St. Josse eine andere Bedeutung, heute wird die schöne Kleidung aus den Schränken geholt. Mit den farbenfrohen Mustern ziert der muslimische Teil der Bevölkerung die Straßen. Sei es mit Anzügen, Kleidern oder Jabadoren. Es wird auf den Straßen getanzt, disskutiert oder nur gesessen. Die Atmosphäre unterscheidet sich jedoch nur gering zu den anderen Tagen, es wirkt heute ein wenig entspannter und festlicher. Auch manche Geschäfte bleiben heute geschlossen und es ist mehr Musik zu hören. Spannend wäre es zu sehen wie sie in ihren Häusern feiern und beten, bis auf den Rauch des Grills erkennt man nicht viel.

Auch für uns ist es heute ein entspannter Tag. Nur noch letzte Begehungen von Plätzen- Karten zeichnen – entscheiden – und Ingwertee.

Nordbahnhof
Obdachlose
Tanzen
Handynummer
Raucherhof
Rotlichtmiliéu
indisches Essen

 

 

 

 

 

Schreibe deinen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*
*