día once

In bestimmten Gebieten des madrider Stadtrands ist kaum öffentliches Leben sichtbar. Die teils sorgfältig angelegten Parks geben den Spaziergängern eine genaue Route vor, viele Grünflächen sind Golfern vorbehalten oder aus unersichtlichen Gründen nicht zugänglich. Straßen dominieren die Landschaft. Es ist nicht möglich zwischen Gebäuden durchzugehen – no empty space between the buildings. Stundenlang kein einziger Supermarkt.

In einer Urbanización Privada wachsen Bäume am Kunstrasen. Kameras rücken Eindringlinge von allen Seiten ins Rampenlicht. Ein Security-Auto dreht seine Runde. Kein Mensch auf der Straße. Ab und zu bellt ein Hund.

Schreibe deinen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*
*