día dos

An madrider Regentagen erfreut man sich besonders der konstanten 24° inklusive Tropenfeeling in der alten Bahnhofshalle der Estación de Atocha. Wie es scheint, findet hier jede und jeder seinen Platz; Restaurants mit Palmenblick, nächstes Gleis, chinesische Schmuckwaren neben gebrannten Mandeln. Nächste Palme, vielleicht ehemals Gleis vier, ist zu einem temporär permanenten Schlafplatz geworden. Großer Fotoandrang bei den Schildkröten auf Gleis sechs.

Das alte Bahnhofsgebäude aus dem späten 19. Jahrhundert wurde zu Beginn der 1980er Jahre einer Modernisierung unterzogen. Die Anbindung zur Stadt konnte jedoch nicht erstellt werden, eine sechsspurige Fahrbahn erschwert den Zugang. Hat man es dennoch zum Eingang geschafft, führen einen Laufbänder und Treppen in das Innere der eleganten Jugendstilkonstruktion, in der Informations- und Fahrkartenschalter sowie Warteräume zwar noch an das Treiben der ehemaligen Ankunftshalle erinnern lassen, gegenwärtig aber nur noch die geschaffene Ruheoase flankieren.

Ein Kommentar zu “día dos

  1. helene.hrubicek

    servus liebe klara und liebe helene!!
    vielen dank für eure einträge…ich erwarte mit großer freude und spannung schon das Morgen!!!
    durch eure beschreibungen lerne ich verborgene, nicht beachtete plätze dieser stolzen stadt kennen…lg aus wien

Schreibe deinen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*
*