AUSTAUSCHEN

2. Stadtsalon Bildung – Methodenwerkstatt

Der »2. Stadtsalon Bildung - Methodenwerkstatt« widmet sich den methodischen Zugängen der Erforschung und Entwicklung von Bildungslandschaften.

2. Stadtsalon Bildung – Methodenwerkstatt

Ziel der Veranstaltung ist der Wissenstransfer über angewandte Forschungs- und Entwicklungsmethoden im Forschungs- und Praxisfeld Bildunsglandschaften sowie eine kritische Auseinandersetzung über damit assozierte Selbstverständnisse, Visionen sowie Risiken, Forschungsaktivitäten, Methodenkompetenzen und Synergien.

Zielgruppe sind Studierende, Lehrende und Forschende zum Thema Bildungslandschaften sowie Kooperations- partnerInnen der damit assoziierten Praxisfelder.

Der 2. Stadtsalon gliedert sich in drei Teile:
Im Rahmen der Methodenwerkstatt 1 werden Zwischenergebnisse der laufenden Forschungsprojekte vorgestellt und kritisch diskutiert.

In der Methodenwerkstatt 2 werden die unterschiedlichen Methoden, wie im Modul angewandt und vermittelt, in Gruppendiskussionen reflektiert.

Der abendliche Bildungs-Talk beginnt mit zwei Impulsvorträgen. Anschließend wird das neu erschienene Buch »PLACE OF IMPORTANCE: Gestaltung sozialinte-grativer Bildungsräume im Kontext von Flucht und Asyl« präsentiert. Ausklingend werden die Ergebnisse der Methodenwerkstatt 1 und 2 diskutiert.

Anmeldung: anmeldung@bildungslandschaften.at

Die Zusammenhänge von Bildung und Raum werden auf innovative, interdisziplinäre und anwendungs-orientierte Weise bearbeitet: Bildung, gesehen als das räumlich situierte, reflektierte Verhältnis zu sich, zu anderen und zur Welt.

Mehr Informationen zum Programm gibt es im Infofolder

Im Rahmen der Veranstaltung wird um 18:30 die neu erschienene Publikation „PLACE OF IMPORTANCE: Gestaltung sozialintegrativer Bildungsräume im Kontext von Flucht und Asyl“ (Karin Harather/Christian Peer/Emanuela Semlitsch) vorgestellt.

PLACE OF IMPORTANCE

InitiatorInnen des »2. Stadtsalon Bildung – Methodenwerkstatt« sind die Mitglieder des Forschungsteams »Arbeitsraum Bildung«. Die Kosten werden von der TU Wien übernommen.

Forschungsteam »Arbeitsraum Bildung«:
Corina Binder, Christine Egeler, Karin Harather, Christian Kühn, Dörte Kuhlmann, Korinna Lindinger, Christian Peer, Emanuela Semlitsch, Renate Stuefer, Katharina Takacs, Katharina Tielsch, Claudia Maria Walther